80% der Kaufentscheidungen werden von Frauen getroffen. Stellen Sie sich vor, ihre Werbung erreicht sie nicht. Dann sind nicht 50% des Werbebudgets beim Fenster hinausgeworfen, wie Henry Ford meinte – sondern 80% des Geldes ist futsch! Wer kann und will sich das heute noch leisten?

Frauen und Männer unterscheiden sich in ihren Kaufentscheidungen. Laut Prof. Dr. Häusel beruhen die Differenzen im Wesentlichen auf Unterschiede in den Gehirnstrukturen, Nervenbotenstoffen und den Hormonen.

Wie man Frauen gewinnt? Frauen wünschen mehr Emotion, mehr Ehrlichkeit, mehr Beziehung. Die Werbung darf nicht diskriminieren. Es funktioniert nicht, wenn Männer denken, das könnte Frauen gefallen. Es sind zwei verschiedene Erlebniswelten, so unterschiedlich wie zwei verschiedene Sprachen.

Wer Frauen erreichen will, sollte sein Angebot und seine Produktargumentation auf Frauen ausrichten. Sie müssen verstehen, wie Ihre Kundinnen denken und fühlen.

Wie man Frauen gewinnt? Man lässt Frauen für Frauen entwickeln und gestalten. Logisch?

Zielgruppen werden heute zwar genauer als je zuvor analysiert und beobachtet, die Werbung aber wird immer noch ohne Rücksicht auf Verluste gestaltet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.