Ich habe meinen Blog mit sehr viel Freude und Elan begonnen. Ich dachte, hier kann ich alles schreiben, was mich seit Jahren zum Thema Frauen und Werbung beschäftigt.

Und heute beim 1. Blog im Neuen Jahr, schreibe ich und lösche alles wieder und beginne wieder von vorne. Was ist geschehen? Fake News – Lügenpresse – whistleblower – Wer kommuniziert, trägt Verantwortung. Ist das allen bewusst? Risiken und Nebenwirkungen, die im Beipacktext stehen?

Ein Bewusstsein für Fake News oder metoo wird zwar in allen Medien wachgerüttelt und dann erreichen diese Medien mit zu viel von diesen Berichten wieder schnell das Gegenteil. Die meisten (Nichtbetroffenen) wenden sich ab und meinen, so schlimm kann es ja doch gar nicht sein. Und dann lese ich, dass Ogilvy and Mather in New York die Position des Chief Ethics Officer geschaffen hat. Ethik ist in einer der ganz großen Werbeagenturen angekommen!

Das macht mir Mut, dass sich auch bei uns einiges ändern wird. Dass Werbung Verantwortung übernimmt, zwischen Mensch und Mensch. Und dass Frauen auf Augenhöhe wahrgenommen werden. Dass wir Farbe bekennen, hinschauen und zuhören, differenzieren und benennen und vor allem wahrhaftig kommunizieren.

Diese neuen Herausforderungen und ethischen Pflichten sind in der digitalen Kommunikation von noch größerer Bedeutung. Man kann zwar Einträge löschen – aber ganz verschwinden sie nie mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.